Vier Zivilisten, vier Soldaten und ein Reporter sollen bei den Auseinandersetzungen getötet worden sein.

In meinem Post von Mittwoch hatte ich noch gehofft, dass sich die Lage entspannen würde. Leider gab es jetzt offenbar die ersten Toten in Bangkok.

Schon  gestern und vorgestern hatte sich die Situation zugespitzt. Große Einkaufstempel, wie beispeilsweise MBK, schloßen in den vergangenen Tagen wiederholt die Tore.

Was ist los?

Ganz aktuell berichtet die Bangok Post über die immer unübersichtlicher werdende Lage. Laut der Zeitung sind die Toten heute bei Zusammenstössen an der Ratchadomnoen-Straße zu beklagen gewesen.

Die „Redshirts“ verlangen nun den Rücktritt des Premierministers Abhisit. Gut möglich, dass das Militär sich demnächst der Situation „annimmt“. Hoffen wir, dass sich die Gemüter beruhigen und es nicht zu moch mehr Toten kommt. 🙁

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen