Mit Gulf Air nach Thailand


Es gibt immer ein erstes Mal. Einen Flug nach Thailand mit Zwischenstop zum Beispiel. Bisher bin ich immer Nonstop mit Thai Airways, Lufthansa, LTU oder Singapore Airlines nach Bangkok oder Singapur geflogen. Im November, bei der Buchung des Trips, gab es aber nicht so die Riesenauswahl. Gulf Air war mit EUR 551,00 inklusive aller Nebenkosten gut 160,00 Euro billiger als Thai Airways. Kurz überlegt und, warum nicht?

Im Netz gab’s zwar jede Menge Geschichten von Leuten zu lesen, die keine besonders guten Erfahrungen gemacht hatten –  von Flugverspätungen über Umleitungen nach Mascat bis hin zu unverschämtem Flugbegleitern – aber es gab auch viele Berichte über reibungslose Trips.

Also, Augen zu und durch. Nach dem Online-Check In ging es Frankfurt im Terminal 2 recht zügig. Keine Schlange und am Gate ging es ebenso flott. Mit etwa einer halben Stunde Verspätung ging’s dann los. Kein Problem, denn der Aufenthalt in Bahrein war mit 7 Stunden sehr großzügig bemessen.

Ankunft in Bahrein, kurze Sicherheitskontrolle zum Transitbereich und schon waren wir drin. Der Transitbereich ist immer ein  bisschen merkwürdig, irreal, finde ich. In Bahrein gilt das ganz besonders. Kaum einer der Passagiere blieb im Land, fast alle pilgerten in den Transitbereich.

Willkommen in der Twilight Zone. Gefangen auf ca. 20 x 1000 Meter - zumindest für sieben Stunden.


Bahrein International ist also eigentlich nur ein großer Durchlauferhitzer, der Tag für Tag Tausende von Menschen eine kurze Heimat bis zum Weiterflug bietet.  Eine schöne Heimat ist das allerdings nicht. Der Flughafen ist klein und unspektakulär. Der Transitbereich hat ein paar (Nippes-)Läden, einen McDonalds einen Irish Pub, Duty Free und jede Menge Sitzgelegenheiten.

Süß. 😉


Unser Aufenthalt war, wie gesagt, sieben Stunden und die können hier ganz schön lang werden. Spätestens nach einer Stunde kennt man jeden Laden und jede Nische. Also bleibt nur dösen, lesen, Leute beobachten. Ein bisschen wenig für sieben Stunden. 😉


Achja, noch ein Zeitvertreib: Mal eben für 100,00 Euro ein Los kaufen. Was mache ich eigentlich wenn ich gewinne? Muss ich den dann von Bahrein nach Deutschland fahren? 😉



Und richtig teuer ist es hier auch. Bezahlt wird nur mit Plastik oder in bar mit Bahrein Dollar. Dafür gibt’s Wechselstuben aber die langen dann auch zu. Wir sind bei Mäckes knapp zehn Euro losgeworden – ein Eiskaffee, ein Stück Kuchen, ein Wasser.


McDonald's hilft beim Arabisch lernen.



Mein Tipp für lange Aufenthalte: Der Irish Pub. Die haben tolle Sitzgelegenheiten, auf den Bildschirmen läuft (zumindest als wir da waren) Premier League und die Preise sind ok, dafür, dass man dann die ganze Zeit auf einem Ledersofa rumlümmeln bzw. pennen kann.

So gingen dann irgendwie auch die zähen sieben Stunden rum und es ging, diesmal ohne Verspätung, weiter nach Bangkok und wir konnten diesen unwirklichen Ort verlassen. Weitere sieben Stunden später sind wir dann – ziemlich gerädert – in Bangkok gelandet.

Zu Gulf Air selbst: Die Maschinen waren nicht die neuesten aber auch nicht so abgewrackt, wie bei manchen Berichten im Internet zu lesen. Auf dem zweiten Teilstück der Strecke war allerdings der Monitor in meinem Sitz kaputt. Das war aber nicht weiter schlimm, da ich sowieso so K.O. war, dass ich fast die gesamte Strecke geschlafen habe. Die Flugbegleiterinnen waren ausnahmslos freundlich und um uns bemüht. Das Essen war ok, so gut oder schlecht wie es im Flugzeug in der Holzklasse nun mal ist. 😉

Fazit: Auch mit kürzerem Aufenthalt würde ich nicht mehr mit Zwischenlandung fliegen. Dann lieber die – in unserem Fall – 160,00 Euro mehr bezahlen und dafür in elf Stunden da sein. Das ist die Sache wert, zumal auf dem Rückweg ja nochmal ein Aufenthalt in der Twilight Zone wartet, dann aber nur etwa zwei Stunden.

Würden wir nochmal mit Gulf Air fliegen? Wenn die Zwischenlandung nicht wäre, ja. Besser ist zum Beispiel Lufthansa was Service, Freundlichkeit und Essen angeht auch nicht. Und die Bordunterhaltung in Economy ist bei Lufthansa ohnehin unter aller Kanone, Stichwort Monitore an der Decke. Da ist die Flugreise dann auch manchmal eine Zeitreise.

Jetzt sind wir jedenfalls in Bangkok und der Urlaub kann beginnen.

Tags: ,

1 Kommentar on Lost in Transit

  1. Chero sagt:

    hab mit meinen kids auch gulf air gebucht. war halt das billigste. gibt’s wenigstens bier oder wein im flieger ?? :-))
    kann man bei den aufenthalten den flughafen verlassen ??
    auf dem rückflug haben wir 14 stunden…
    cheers, chero

Schreibe einen Kommentar

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen