Suan Lum ist nicht mehr – Fotos von Ende Februar 2011

Suan Lum war ein Nachtmarkt gegenüber vom Lumphini Park. Hier gab es jede Menge Kram – nützliches und überflüssiges – zu kaufen: Geschenkartikel, Klamotten, Spielzeug, Handarbeit, Kunst und vieles mehr. Seit Anfang 2011 existiert der Markt nicht mehr.

Suan Lum Night Bazaar

Eigentlich war hier betreten verboten... ;-)

 

Richtig los ging es erst spät abends und der Markt war ein wenig übersichtlicher und teurer als der Chatuchak Wochenendmarkt (JJ Market).  Ich fand den Markt klasse, nicht weil er so tolle Einkaufsmöglichkeiten bot, sondern weil er sehr zentral lag und man nach dem Abendessen einfach noch ein wenig bummeln konnte. Darüber hinaus gab es auf dem Gelände auch das Joe Louis Puppentheater, Restaurants (mit sehr gemischter Qualität und eher zu teuer) und einen riesigen Food-Court mit echtem deutschen Bier. Klar, war alles auch ein bisschen touristisch, aber ein Paulaner Hefeweizen unter freiem Himmel mit Phad Gra Paow Gai – ich werde es nicht vergessen. ;-)

 

Suan Lum Night Bazaar

Und zwar genau hier... :-(

 

Aber, nichts hält ewiglich und seit Jahresbeginn ist der Markt dem Erdboden gleichgemacht worden. Warum? Nun ja, in Bangkok gibt es augenscheinlich zu wenig Büros, Appartments, Malls und andere atemberaubende Errungenschaften moderner Zivilisation. Daher hat das Crown Property Bureau beschlossen den Pachtvertrag für das Gelände über den 31. März 2006 hinaus nicht zu verlängern. Nun hat es noch ein paar Jahre gedauert, bevor der Markt dann auch tatsächlich geschlossen wurde, aber schon bald wird eine weitere “einzigartige” Ecke Bangkoks von vorhersehbaren Architektur-Langweilern ersetzt sein. Angebliche wird dort u.a. ein 90-stöckiges Gebäude erreichtet, das damit das höchste Bürohochhaus Bangkoks bzw. Thailands sein wird. Wie das dann aussehen soll, kann man hier lesen. *gähn*

Suan Lum Night Bazaar ist also nun Geschichte. Kann man nichts machen. Für alle, die nochmal einen wehmütigen Blick zurück werfen wollen, hier noch ein paar Bilder von dem rasierten Gelände. Ich bin im Februar von der Wireless Road kommend dort entlanggelaufen und konnte dem morbiden Charme des vollkommen zerstörten Markt-Geländes nicht widerstehen:

 

Suan Lum Night Bazaar

Der erste Schritt hinter den Zaun. Dies ist der ehemalige erste Eingang auf der Westseite an der Wireless Road (Thanon Witthayu).

 

Suan Lum Night Bazaar West Entrance

Blick von der Einfahrt durch die Halle auf das Gelände mit den Geschäften.

 

Suan Lum Night Bazaar

Noch ein Blick in den ehemaligen Food Court mit Bühne.

 

Suan Lum Night Bazaar View to Rama IV

Der plattgemachte Markt mit freiem Blick zur Rama IV. Das mittlere Hochhaus ist das neue Aetas Lumpini.

 

Suan Lum Night Bazaar Tourist Information

Ein paar Schritte weiter sieht man den Pappmaché-Tempel in dem früher die Touri-Info untergebracht war. :-(

 

Suan Lum Night Bazaar

Blick auf das markante Q House Lumpini an der Ecke Rama IV und Sathorn.

 

Leider habe ich keine alten Bilder mehr, die den Night Bazaar zeigen, als er noch voller Leben war, aber das Bild hier zeigt eine Aufnahme von fast derselben Stelle mit dem Q House Lumpini im Hintergrund. So sah es hier aus, als hier noch jeden Abend richtig was los war…

 

Suan Lum Night Bazaar Rubble

Schutt und Müll. Und Erinnerungen.

 

Suan Lum Night Bazaar Ruin

Der Rest dieses Gebäudes steht... noch...

 

Suan Luam Night Bazaar in February 2011

Ein bisschen gespenstisch war's schon... In dem Westteil des Markts war ausser mir niemand, noch nicht mal ein streunender Hund.

 

Suam Lum Night Bazaar View towards Sathorn

Auf dem Weg zu den Restaurants in südlicher Richtung mit Blick nach Südwesten auf Rama IV und Sathorn. Links das im Bau befindliche neue Sofitel an der Ecke Sathorn und Rama IV. In der Bildmitte wieder der Pappmaché-Tempel und das HSBC-Gebäude (bzw. U Chu Ling-Gebäude).

 

Suan Lum Night Bazaar Pantip Court Serviced Residence

Blick in südliche Richtung, im Hintergrund das Pantip Court (Serviced Appartments).

 

Suan Lum Night Bazaar - Paulaner Bar

Ganz quer durchzulaufen bis zum Südausgang auf der Rama IV habe ich mich dann doch nicht getraut. Am Südende waren so ein paar Typen und naja, dann hab' ich mich verpisst. Den gleichen Weg zurück zur Wireless Road. Dafür gab's dann nochmal Gelegenheit ein Bild vom Paulaner-Stand zu machen. :-)

 

Suan Lum Night Bazaar Temple

Auf dem Weg entlang der Wireless Road in Richtung Thai-Belgian Bridge konnte ich nochmal einen Blick auf die Tempel-Attrappe werfen. Blick nach Osten.

 

Suan Lum Night Bazaar Gate 6 Sign

Das hätte ich gerne mitgenommen... ;-)

 

Suan Lum Night Bazaar Gate 6 on Rama IV

Es war einmal... Der Eingang an der Südseite des Parks an der Rama IV zum Parkplatz.

 

Ich bedaure, dass ich damals, als der Markt noch geöffnet war, nicht mal ein paar Aufnahmen gemacht habe. Falls von Euch noch jemand Bilder von Suan Lum hat und sie mir schicken möchte, setzte ich sie gerne mit hierzu.

Der Betreiber des Parks hat übrigens angekündigt, dass in der Ratchada/Ladprao-Gegend ein neuer Nachtmarkt entstehen soll, der wohl 2012 fertig wird. Warten wir’s ab…

Tags: ,

1 Kommentar on Das Ende von Suan Lum Night Bazaar

  1. Markus Holzheimer sagt:

    Hallo!

    Ich habe noch ein Foto und einen 15 Sekunden Film vom Food Yard… da kann man sich schön vorstellen, wie toll das war. Wenn Du mir Deine email Adresse schickst, kann ich Dir die Bilder zukommen lassen.

    Gruß
    Markus

Hinterlasse eine Antwort